Der für die SPG Walter Wels spielende 12-jährige Julian Rzihauschek setzte beim WTT Youth Contender im tschechischen Havirov ein weiteres Ausrufezeichen. In einer starken Vorrundengruppe gewann Julian alle seine drei Gruppenspiele, teils in beeindruckender Weise und fixierte er damit als Gruppenerster den direkten Einzug ins Viertelfinale. Dort schlug er den Lokalmatador Jan Skalda sicher mit 3:0 und fixierte er schon damit einen U13 Medaillenrang. Damit hatte der ehrgeizige Rzihauschek aber noch lange nicht genug. Im Halbfinale behielt er gegen den älteren Zoltan Varga mit einem weiteren 3:0 Erfolg die Oberhand, was gleichzeitig den Einzug ins Finale bedeutete. In diesem traf er dann auf den sehr starken Franzosen Flavien Coton. Es entwickelte sich dabei ein höchst spannendes Fünfsatzmatch in dem am Ende der junge Österreicher knapp mit 3:2 die Nase oder sollte man eher sagen den Schläger vorne hatte. “Ein wahnsinnig schöner Moment für mich”, sagte Julian kurz nach Spielende und auf der internationalen Ebene im Nachwuchsbereich sein wohl bisher größter Erfolg. Wels Präsident Bernhard Humer war sehr angetan, ob der Leistung seines erst 12-jährigen Schützlings. “Wir haben mit ihm einen wahren Rohdiamanten”, so Humer.