In der 5. Runde der 1. Bundesliga traf die SPG Walter Wels auswärts auf Oberwart und aus der Vergangenheit wusste man bereits welch unangenehmer Gegner die Gastgeber aus dem Burgenland sein können. Die Welser hatten vor diesem Aufeinandertreffen mit 4 Siegen aus 4 Spielen eine lupenreine Weste und konnten diese auch in Oberwart eindrucksvoll fortsetzen. Nach einer kämpferischen und kompakt starken Leistung der gesamten Mannschaft gewannen die Gäste aus Wels souverän mit 4:0 und verteidigen somit unangefochten die Tabellenführung in der 1. Bundesliga. Kommenden Sonntag, dem 25. Oktober kommt es dann zum absoluten Topspiel, wenn die Walter Mannen auswärts in Stockerau antreten und diese Begegnung womöglich schon richtungsweisend für den weiteren Saisonverlauf sein könnte.

Zunächst startete Adam Szudi gegen Martin Storf und der ungarische Nationalteamspieler auf Seiten der Welser gestaltete diese Partie spannender als so manchen Zusehern lieb war. Szudi kontrollierte das gesamte Spiel und war auch der dominantere Mann an der Platte, dennoch ging dieses Duell in den 5. Satz, wo Szudi schlussendlich seinen 3. Matchball erfolgreich verwandeln konnte. So knapp dieses erste Spiel war, umso klarer konnte im Anschluss Andreas Levenko sein Einzel gegen Dominik Habesohn mit 3:0 gewinnen, wobei Levenko abermals mit seinem aggressiven und sehr druckvollen Spiel überzeugte. Danach traf Frane Kojic auf Mathias Habesohn, dem Bruder von Dominik Habesohn, und auch Kojic gewann dieses Spiel nach einer kämpferischen und kraftvollen Leistung mit 3:1. Das Doppel in der Paarung Szudi/Kojic konnten die Welser letztendlich ebenso mit 3:1 gegen die Habesohn Brüder für sich entscheiden und infolge dessen den sensationellen 4:0 Auswärtserfolg, in einer Halle, wo die Rahmenbedingungen an diesem Nachmittag sehr umstritten waren, einfahren.

Ergebnisse im Detail:

Martin Storf   –   Adam Szudi 2 : 3
Dominik Habesohn   –   Andreas Levenko 0 : 3
Mathias Habesohn   –   Frane Kojic 1 : 3
Habesohn / Habesohn   –   Szudi / Kojic 1 : 3

 

Ergebnisse der weiteren Begegnungen in dieser Runde:

SPG Linz   –   UTTC Salzburg 0 : 4
Wr. Neustadt   –   Stockerau 3 : 3
Baden   –   Innsbruck 4 : 2