Nach dem Abbruch aller internationalen Tischtennisbewerbe aufgrund der Covid-19 Situation, ist die SPG Walter Wels in der kommenden Saison erneut international vertreten und zwar in der Qualifikationsrunde für die TT-Champions League 2020/21. Dabei haben die Messestädter bei der Auslosung den wohl prominentesten Gegner aus dem Topf zugelost bekommen. In einem Hin- und einem Rückspiel trifft die SPG Walter Wels auf das französische Topteam AS Pontoise Cergy, eine Kleinstadt vor den Toren Paris. Angeführt werden die Franzosen vom Ex-Europameister von 2016 Emmanuel Lebesson und dem französischen Topspieler Adrien Mattenet.

Die Spieltermine für die beiden Begegnungen sind noch unbekannt, jedoch ist bereits sicher, dass im Oktober gespielt wird. Nach einer Reform in der TT-Champions League, wonach es nur mehr 4 Gruppen zu je 3 Mannschaften geben wird, steigt der Sieger der Partie Wels – Pontoise in die Gruppenphase der Champions League auf und der Verlierer wird an Position 1 in die Gruppenphase des Europe-Cups gehen.

Die Welser selbst haben im Kader einige Veränderungen gegenüber der letzten Saison zu verzeichnen. Neben den beiden Stammkräften der letzten Saison, dem Ungarn Adam Szudi und dem Kroaten Frane Kojic, verpflichteten die Welser den österreichischen Nationalteamspieler und Nachwuchs-Toptalent Andreas Levenko, welcher in Wels seinen nächsten Karrieresprung anstrebt. Ergänzt wird der Kader noch von zwei japanischen Nachwuchshoffnungen, die über den Ausstatter der SPG Walter Wels, dem Konzern Tibhar, in Europa Erfahrung sammeln sollen. Unser Betreuer David Huber hofft natürlich, dass die beiden Japaner genauso einschlagen werden wie ihr Landsmann Yuya Oshima, welcher vor bereits 5 Jahren für große Schlagzeilen bei unserem Verein und auf der internationalen Bühne sorgte.