Nach der Heimniederlage in der Champions League brennten unsere Jungs gegen UMMC Jekaterinburg auf Revanche, doch leider war diese „Herkulesaufgabe“ gegen den amtierenden russischen Meister und Cupsieger eine Nummer zu groß für unsere Spieler. Nachdem man zu Hause mit 0:3 verloren hatte, fügten uns die Russen mit demselben Ergebnis wie in der Vorwoche die nächste Niederlage zu. Auch mit der Unterstützung unseres Koreaners Dongsoo Kang, welcher abermals auf den Russen Aleksandr Shibaev traf, konnte Jekaterinburg letztendlich einen souveränen Sieg einfahren, mit welchem sie bereits nach 4 Spieltagen den Viertelfinaleinzug fixierten. 

Ergebnisse im Detail:

Jonathan Groth – Adam Szudi 3:1 11:3 / 11:9 / 8:11 / 11:6
Aleksandr Shibaev – Dongsoo Kang 3:0 11:9 / 11:5 / 11:8
Andrej Gacina – Frane Kojic 3:0 11:9 / 11:8 / 11:5

Das Parallelspiel der Gruppe B gewann Roskilde mit 3:0 gegen Ostrava, wonach sich nach dem 4. Spieltag folgende Tabellensituation ergibt:

1 TTSC UMMC 4 4:0 12:1 8
2 Roskilde Bordtennis BTK61 4 2:2 9:6 6
3 SPG Walter Wels 4 2:2 6:8 6
4 TTC Ostrava 2016 4 0:4 0:12 4

Ausblick:

Weitere Termine Champions League 2019/20:

Freitag, 06.12.2019, 18:30 Uhr (5. Runde)

SPG Walter Wels - Roskilde Bordtennis BTK61


Montag, 09.12.2019, 18:30 Uhr (6. Runde)

TTC Ostrava 2016 - SPG Walter Wels